Native Instrument Maschine – Geile Technik im Retro Style

Native Instruments Maschine ist da! Bestehend aus sechszehn druckempfindlichen Pads, Reglern und blinkenden Lichtern – nicht zu vergessen einem Software Sampler und Sequencer soll die Maschine der Berliner Audioware-Schmiede in der Szene ab sofort den Ton angeben. Bei NI’s Groovebox-Controller wurde auf intuitives Handling und schnellen Zugang Wert gelegt. Das äußerliche der Maschine passt zu ihrem Namen. Dicke 80er-Jahre Kraftwerk Knöppe, alles Eckig – Retro Style. Eigenen Angaben zufolge soll die Maschine eine gelungene Mischung aus bereits bewährten Bedienkonzepten bekannter Drum Maschines und neuen Features aus dem PC-Bereich sein.

 

Fans des Spontanen Beat dürften mit dem Teil auf ihre Kosten kommen. Echtzeit-Recording und spontane Arrangements, die anschließend direkt abgespeichert auf der Pladde liegen sind die Pflichtkür, dass die Maschine, wie NI sagt, speziell darauf ausgelegt sei, dem System das Feeling eines echten Instruments zu verleihen, ist noch in der Praxis zu beweisen. Genug der Worte … wer sich die ganzen Daten und Features im einzelnen antun möchte, wird hier fündig – wer Bock hat, sich zurückzulehnen und das ganze im kleinen Video erzählt zu bekommen, klickt hier ;-)